Die Unterschutzstellung des Bibers einerseits, aber auch die Revitalisierung von Gewässern, sowie die Öffnung eingedohlter Bäche hat den Biber-Lebensraum soweit verbessert, dass der Biber seit der ersten Wiederaussetzung im Jahre 1956 bei uns  Fuss fassen konnte. Seither vermehren sich die Biberkolonien ständig und erobern laufend neue Gewässerlandschaften. Unübersehbar sind die Spuren des Bibers auch bei uns. Auch den vor wenigen Jahren ausgedohlten Abfluss des Uhwieser Weihers hat der Biber zu seinem Revier gemacht. Mit unermüdlichem Einsatz hat das geschickte Tier den Abfluss an mehreren Stellen mit perfekten Dämmen eingestaut und das Gewässer so auf die eigenen Bedürfnisse optimiert.

Der Naturschutzverein Dachsen lud daher zu einem Besuch beim Uhwieser Biber ein. Die Exkursion erfolgte unter kundiger Leitung der Biologin Bettina Sättele, Biber-Schutzbeauftragte des Regierungspräsidiums Freiburg iBr. Die Veranstaltung war gut besucht, insbesondere von Familien. Die Referentin vermochte das Thema sehr spannend darzustellen. Die auffälligen „Arbeitszeugnisse“ des geschäftigen Bibers, sowie verschiedene Präparate waren dazu natürlich sehr hilfreich. Die zahlreichen Fragen verwiesen auf ein hohes Interesse der Besucherinnen und Besucher an diesem faszinierenden Tier.

Joomla Template by Joomla51.com