Das letzte Fischadlerpaar brütete 1911 in Ellikon. Seither ist der Fischadler bei uns nur noch ein sehr seltener Sommergast. In den letzten Jahren ist er aber vermehrt zu beobachten. Ein Forschungsprogramm des Vogelschutzzentrums Mössingen (D) soll die Wiederansiedlung fördern. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass auch in unserer Region versuchsweise ein künstlicher Horst montiert wurde. Als geeigneter Ort wurde der Jestetter „Schwaben“, gegenüber der Halbinsel Au von Rheinau gefunden. Am  28.2.2012 montierte der Dr. Daniel Schmidt vom Vogelschutzzentrum Mössingen den künstlichen Horst auf der von uns evaluierten Föhre.

 

 

Joomla Template by Joomla51.com