Der Perimeter dieses Schutzgebietes ist weit grösser als die zurzeit gepflegte Fläche. Die weiteren Flächen befinden sich auf dem Plateau oberhalb der alten Kiesgrube und an der Bahnböschung. Diese Flächen haben ebenfalls das Potential als Refugium für seltene Pflanzen, Vögel, Reptilien und Insekten. Sie sind aber infolge dichten Baumbestands zu schattig. Im Herbst  hat die Arbeitsgruppe Bertiller das Plateau ausgelichtet und Brombeeren ausgestockt. Vorläufig verblieben ist der Baumbestand an der Bahnböschung, welcher dort nur durch ein sicherheitstechnisch zertifiziertes Unternehmen ausgelichtet werden darf. Dem Spaziergänger offenbart sich aber jetzt schon eine attraktive Aussicht in Richtung Irchel. Für uns ist wichtig, dass sich auf dem Waldboden bald eine reiche Krautschicht entwickeln kann. Auch hier werden wir künftig jährliche Unterhaltsarbeiten leisten müssen.

 

 

 

Joomla Template by Joomla51.com